normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Das Museum

Das Kolbsche Haus

Das Kolbsche Haus

 

Im ältesten Haus der Gemeinde, 1583 erbaut, befindet sich seit 1989 das Museum der Gemeinde Bickenbach. Hier wird Geschichtsarbeit in allen unterschiedlichen Facetten auch überregional geleistet.

Die Lehmstuckdecke

Die Lehmstuckdecke

 

Schmuckstück und baukunstwerkliche Rarität von besonderem Maße ist der in der Mitte des 17. Jahrhunderts wohl von burgundischen Bauleuten gestaltete Stuckdeckenraum. Er dient heute für Ausstellungen und besondere Veranstaltungen. (Weitere Informationen)

 

Balkenkonstruktion im Dachgeschoß

Balkenkonstruktion im Dachgeschoss

 

Außergewöhnlich wohlproportioniert ist die Balkenkonstruktion im Dachgeschoß des Hauses gestaltet. Sie trägt bei zu dem Flair, das die Sonderausstellungen im Bickenbacher Haus der Geschichte so unverwechselbar, so individuell prägt.

Die Dauerausstellung

Die Dauerausstellung

 

Im Erdgeschoß des Kolbschen Hauses befindet sich die Dauerausstellung des Museums. Hier finden Sie abwechslungsreiche Exponate zur Geschichte Bickenbachs.

 

Die Römer in Bickenbach

Die Römer in Bickenbach

 

Schon zu Zeiten der Römer war diese Region reges Durchzugsgebiet für den damaligen Handel.

 

Die Römer in Bickenbach

Die Römer in Bickenbach

 

Bei Ausgrabungen westlich von Bickenbach wurden zahlreiche Exponate gefunden.

Bickenbach und die Tabakproduktion

Bickenbach und die Tabakproduktion

 

Tabak und Bickenbach - ein Jahrhundert lang dominierte die Tabakverarbeitung die Beschäftigungssituation des Ortes. Das Museum erinnert an diese Tradition mit entsprechenden Exponaten.

Bickenbach und die Eisenbahn

Bickenbach und die Eisenbahn

 

Mitte der 1930er Jahre waren fast 60 % der Bickenbacher Eisenbahner. Dieser Aspekt wird im Museum gewürdigt.